Wettbewerb 2012

II. Internationaler Kompositionswettbewerb marenostrum Premio Città di Fossacesia 2012

Hildegard von Bingen (1098-1179), benediktinische Nonne und Äbtissin und große Seherin des deutschen Mittelalters, ist eine wichtige Figur sowohl in ihrer als auch in unserer Zeit – nicht zuletzt aufgrund ihrer Musik. Ihre 77 Gesänge waren schon zu ihren Lebzeiten bis nach Frankreich berühmt. Mittelalterliche Musik im allgemeinen und Hildegards im besonderen vermittelt nicht nur den Glauben, sondern sollte auch unmittelbarer Ausdruck der Gesetze der Natur und des Universums sein – und war so auch wertvolles Mittel zur Heilung von Krankheiten. Die Magie der monophonen Melodien der Hildegard, reich verziert und doch so natürlich, überträgt sich bis heute direkt und unmittelbar. Musik ist für Hildegard die Sprache der Engel und so für uns Menschen die letzte Verbindung zum verlorenen Paradies.

In diesem Sinne will der Kompositionswettbewerb „marenostrum“ einen fruchtbaren Austausch und Begegnung verschiedener Klang- und Denkwelten anregen; Aufgabe war, einen Teil eines Gesanges der Hildegard auf die instrumentale Sprache der Flöte einerseits und in die moderne Tonsprache andererseits zu übertragen. Aus den eingesendeten Werken aus sieben Ländern wählte die internationale Jury drei Kompositionen aus, die auf dieser Cd erstmals eingespielt wurden. Die Preisträger des 2. Internationalen Kompositionswettbewerbs „marenostrum“ Premio Città di Fossacesia sind:

1. Rainer Rubbert (Berlin/Deutschland)
2. Damiano Lazzaron (Padova/Italian)
3. Ewan Campbell (Cambridge/England)

Der 2. Internationalen Kompositionswettbewerb „marenostrum“ Premio Città di Fossacesia ist Teil des 4. Festival dell’Armonia für Musik und Theater „marenostrum“ 2012, organisiert von der Associazione ITACA (Fossacesia) und dem Duo Commedia Nova, das in der Abbazia S. Giovanni in Venere (Fossacesia) stattfindet. Die Noten zu den drei zeitgenössischen Stücken sind in der Edition sconfinarte erschienen, eine Cd mit den modernen Werken und Originalgesängen der Hildegard beim Label Retropalco.

Im Festival dell’Armonia werden die Gewinnerstücke am 29. September in der Abbazia di S. Giovanni in Venere uraufgeführt, und dann ein zweites Mal in Berlin im Kontext der Feierlichkeiten zu Berlin 775 präsentiert; dieses Konzert wird am 20. Oktober 2012 in der St. Johannes-Evangelist-Kirche, der neoromanischen ehemaligen Universitätskirche der Humboldt-Universität stattfinden. Bei diesem Konzert werden ausser den Gewinnerwerken von Rainer Rubbert, Damiano Lazzaron und Ewan Campbell auch weitere Teilnehmerkompositionen von Eva Lopszyc (Argentinien), Catherine Downton (England) und Burton Goldstein (USA) aufgeführt.

Info im Web über das Berliner Konzert:
http://www.berlin.de/775/kalender/4515-2256-hildegard-von-bingen.html
http://www.sophien.de/pages/kulturbuero-sophien/kulturkalender.php?monthno=10&year=2012

AUSSCHREIBUNG

Die Associazione ITACA und die Stadt Fossacesia schreibt in Zusammenarbeit mit dem Ensemble Commedia Nova und dem Verlag Edizioni Sconfinarte den

2. Internationalen Kompositionswettbewerb marenostrum Premio Città di Fossacesia

aus. Der Wettbewerb verbindet das 4. Internazionale Festival dell’Armonia für Alte Musik und Theater “marenostrum” (28.-30. September 2012 in der Abbazia di S. Giovanni in Venere di Fossacesia) mit der im Mai 2012 erfolgten Heiligsprechung der Hildegard von Bingen:

Aufgabe ist eine Komposition unter Verwendung und Umsetzung eines Teils oder Fragments eines Gesangs der Hildegard von Bingen (1098-1179) für Blockflöte solo, die die Musik Hildegards in zeitgenössischem Licht zeigt. Die Melodie kann frei gewählt werden, ihr Titel muss angegeben werden. Die Lieder im Original finden sich im Internet unter http://imslp.org/wiki/Category:Hildegard (siehe LINK).

Die Komposition für Blockflöte oder mehrere Blockflöten gespielt von einem Spieler (der auch die Stimme benutzen kann) kann folgende Blockflötentypen verwenden:
• Ganassiflöte: Alt in G
• Mittelalter-/Renaissanceflöte: Tenor in C
• Sopran, Alt, Tenor, Bass barock/modern
• Großbass in C und Kontrabass in F (Modell Paetzold)

Die Dauer der Komposition soll zwischen 5 und 10 Minuten liegen.
Der Wettbewerb ist offen für alle Komponisten jedweder Nationalität ohne Altersbegrenzung.Das eingesendete Material wird nicht zurückgeschickt und verbleibt im Archiv von Commedia Nova.

Ausgeschrieben ist folgender Preis, dessen Zielsetzung die größtmögliche internationale Verbreitung von mindestens drei Kompositionen durch Cd, Konzerte und Notenausgabe ist:
• Notenausgabe der ersten drei prämierten Werke beim Verlag Edizioni Sconfinarte
• Cd-Aufnahme der ersten drei prämierten Werke beim Label Retropalco
• Aufführung beim 4. Internazionalen Festival dell’Armonia am 29. September 2012
• Aufführung in Berlin in der Saison 2012/13

Jury
Präsident: Claudio Ambrosini (Komponist – Venedig); Mitglieder: Andreina Costantini (Komponistin – Bologna/Conservatorio Rovigo), Tim Florence (Komponist – Berlin/Brisbane), Stefano Celeghin (Komponist/Musiker/Dirigent – Conservatorio Rovigo), Georgios Sfyridis (Komponist/Dirigent – Berlin/Thessaloniki), Michael Form (Blockflötist/Dirigent – Granada/Hochschule der Künste Bern)

PDF mit Info über Blockflöte und Kompositionsbeispiele Hildegard von Bingen:

RECORDER FOR COMPOSERS
hildegard von bingen

SPONSOR